Mittelschule "Paul Troger" Welsberg


Wir wollen das Bewährte sichern und offen sein für Neues

Im Mittelpunkt unserer Schule stehen die Schüler, ihr Lernen und ihre Bedürfnisse. Wir bemühen uns mit gegenseitigem Respekt Bedürfnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten jedes Einzelnen zu erkennen, zu fördern und zu begleiten. 

Der tragfähigste Grund zu lernen ist das Interesse an den Sachen, an der eigenen  und der noch fremden Welt. 

Welthaltigkeit - der Bezug zum Realen - ist die Vorbedingung für jede Art von Lernen.  

Methoden

Unsere Schule will Raum schaffen, sich neues Wissen auf vielfältige Weise anzueignen: Wissensvermittlung durch die Lehrperson, selbstständiges Erforschen  und Experimentieren.

Bewertung

Die Gesamtbewertung des Lernfortschrittes und der Persönlichkeitsentwicklung  informiert über den Lern- und Bildungsprozess und macht Aussagen über: 

  • Motivation / Interesse des Schülers,
  • Arbeitsverhalten,
  • Lernmethoden, die sich der Schüler angeeignet hat,
  • soziales Verhalten,
  • Lernfortschritte.


Erziehung zu Selbstständigkeit und Eigenverantwortung – das ist uns ein besonderes Anliegen

Wir übertragen den Schülern zunehmend mehr Verantwortung für das eigene  Lernen und Arbeiten: 

  • Mitentscheidung bei der Auswahl von Aufgaben, Inhalten und Schwerpunkten, 
  • eigenständige Beschaffung notwendiger Lern- und Arbeitsmaterialien,
  • Übernahme von Verantwortung für organisatorische Rahmenbedingungen,
  • Auswahl von Teampartnern. 

Die Schüler sollen lernen, selbständig ihre Arbeit zu planen, durchzuführen und sich für persönliche Lernanliegen zu entscheiden. Sie helfen sich gegenseitig, tauschen Wissen aus und teilen sich Lernwege und Lernergebnisse mit.

Lernprozesse laufen selten geradlinig und „richtig“ ab. Es gehört dazu, dass Fehler gemacht werden. Aus Fehlern lernt man. 

Die Schüler lernen, in angemessener Form die eigene Meinung zu sagen, anderen zu widersprechen und zu argumentieren, ohne jemanden zu verletzen.



Wie ist der Unterricht aufgebaut?

Der Kernunterricht 

Er nimmt den Hauptteil der Unterrichtszeit ein und dient dem Aufbau der Grundausstattung und der grundlegenden Kompetenzen in den einzelnen Fachbereichen. Die Methoden des Unterrichtens sind vielfältig; die Sinne der Schüler*innen werden auf unterschiedliche Weise angesprochen.

 

Der Wahlpflichtbereich 

Die Klassenverbände werden aufgelöst. Das Lernen erfolgt in Lerngruppen. Lernziel ist es, Interessen und Talente zu fördern. Die Schüler haben die Möglichkeit aus besonderen Angeboten auszuwählen.

Zur Organisation:

Die Wahlpflichtangebote finden an 10 Tagen statt (2x2 Tage im Herbst; im Frühjahr einmal 3 Tage und ein andermal 2 Tage; weiters im Winter der Wintersporttag). 



Download
Präsentation
mittelschule_welsberg_ppp.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.4 MB