Realprojekte

An der Mittelschule wurden in den letzten Jahren mehrere Realprojekte durchgeführt.

Diese fächerübergreifende Projektarbeit dient zur Förderung eines Schwerpunktes unserer Schule, nämlich der Personalisierung des Unterrichts. Die Schüler*innen bringen sich mit ihren persönlichen Stärken ein und in der Klasse entsteht ein Netzwerk, welches Großartiges zu leisten imstande ist.

Die Schüler*innen arbeiten an einem konkreten Auftrag, welchen sie von einem realen Anlass erhalten haben. Sie suchen weitgehend eigenständig nach Lösungen für ein komplexes Problem.

Im Zuge des Projektes eignen sich die Schüler*innen wertvolle soziale und personale Kompetenzen an, sie erweitern ihr Wissen und erwerben Handlungs- und Urteilsfähigkeit in komplexen Situationen. Sie reflektieren laufend ihre Arbeit und ihren Lernprozess und lernen sich selbst und ihre Leistung einzuschätzen.

Die beteiligten Lehrpersonen begleiten die Schüler*innen, unterstützen, organisieren Begegnungen mit Menschen, z. B. Zeitzeugen und sorgen somit für einen geordneten Projekt- und Unterrichtsablauf und auch für ein Ergebnis. Sie schaffen also einerseits Freiräume zum selbständigen Handeln, andererseits achten sie auf das Projektmanagement. Die Lehrpersonen sind nicht in der Rolle der Wissensvermittler, sondern selbst Lernende. Sie sind verantwortlich für die Gestaltung des Lernumfeldes und die Zeiträume und sie nehmen die Rolle des Lernbegleiters ein. Sie sorgen für ein angenehmes Lernklima, bieten bei Konflikten ihre Hilfe an, beobachten Schüler*innen bzw. Teams bei ihrer Arbeit und geben gezielt Hilfestellungen bei Problemen inhaltlicher oder methodischer Natur. Sie erklären den Schüler*innen ihre Leistungserwartungen und führen dementsprechend eine Abschlussbewertung durch.

FREIDAY

Seit dem Schuljahr 2022/23 beteiligen sich auch jeweils 2 Klassen am FREIDAY, welcher von Margreth Rasfeld initiert wurde. Auf der Webseite Lernen die Welt zu verändern – FREI DAY (frei-day.org) wird die Initiative folgendermaßen beschrieben:

Der FREI DAY ist ein Lernformat, in dem das Leben die Fragen stellt. Schüler*innen sind selbst gewählten Zukunftsfragen auf der Spur. Sie entwickeln innovative und konkrete Lösungen und setzen ihre Projekte direkt in der Nachbarschaft und Gemeinde um. Der FREI DAY ist ein Lernformat, das Schüler*innen dazu befähigt, die Herausforderungen unserer Zeit selbst anzupacken und diesen mit Mut, Verantwortungsbewusstsein und Kreativität zu begegnen. Am FREI DAY lernen Kinder und Jugendliche, die Welt zu verändern.

 

2021: Friedenslied vom Burger Hof-Prags

Die Klasse 3B der Mittelschule Welsberg hat am Burger Hof in Prags im April 2021 ein Friedenslied komponiert. Die Lehrpersonen Karin Sparber und Jürgen Volgger leiteten das Projekt, die Lehrperson Kurt Oberhollenzer unterstützten die Schüler*innen bei der Aufnahme.

Das Friedenslied ist auf eine große Resonanz gestoßen und die Schüler*innen erreichten auch die Auszeichnung „Südtiroler des Tages“ des Radiosenders Südtirol 1.

2021/22: schulübergreifende Unterrichtsarbeit „Sagenhafte Burger Hof-Geschichten“

Die Klassen 1B der Mittelschule Welsberg und 1A der Mittelschule Innichen haben am Burger Hof in Prags im Schuljahr 2021/22 erfundene „Sagen“ rund um den Burger Hof geschrieben und vertont. Die Lehrpersonen Karin Sparber und Veronika Oberhollenzer leiteten das Projekt, Kurt Oberhollenzer unterstützte die Schüler*innen beim Umgang mit der Audiosoftware.

 

Unter diesem Link finden Sie die Broschüre: Burgerhof Broschüre Sagenhafte Geschichten_2022

Unter folgendem Link können Sie die Tonaufnahmen anhören: sagenhafte Burger Hof Geschichten – YouTube

 

Cover Burger Hof Geschichten

Aktuelles
rund um den Schulsprengel

12.06.2024

Tafel am Pragser Wildsee

Aufstellung der Tafel "safe water, safe life"

10.06.2024

Schulfach GLÜCK

Schulfach "GLÜCK" an der GS Welsberg